Archivio
09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17

Vademecuum
10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17

Le nostre news

Weltcup in Andorra: Eva Lechner hervorragende Dritte

29.07.2013

Weltcup in Andorra: Eva Lechner hervorragende Dritte

Der Kurs war anspruchsvoll, ausgetragen in einem der bekanntesten Wintersportorte zwischen Spanien und Frankreich. Im Vallnord Bike Park des Fürstentums Andorra. Andorra war bereits mehrfacher Etappenort der Tour de France und der Spanienrundfahrt.
Über dem Parcour Sessellifte. Mit im Rennen nach einer zweimonatigen Verletzungspause wiederum Sabine Spitz, amtierende deutsche Meisterin und mehrfache Olympiamedaillengewinnerin. Eva Lechner, 28-jähriges Aushängeschild des italienischen Mountainbikesports vom Colnago-Team-Südtirol unter der Leitung von Edmund „Edi“ Telser trägt die Startnummer zwei. Insgesamt fünf Runden sind zu absolvieren.
Sofort in Front
Sofort zu Beginn des Rennens sprintet Eva Lechner an die Spitze. Im ersten Anstieg zeigt sie sich mit der norwegischen „Altmeisterin“ Gunn Rita Dahle in Führung. Die Kommentatoren der Live-Übertragung auf Red-Bull-TV überschlagen sich in ihrer Beschreibung: „Eva Lechner fliegt den Singletrail hinunter“, ist eine der markanten Beschreibungen. Konstant fährt Eva Lechner in führender Position, setzt sich im Führungsquartett fest und damit auf Kurs Richtung Podestplätze. Ein starker Eindruck. Man merkt, es läuft einfach rund. Auch Physiotherapeut Lukas Erckert wird live am Streckenrand interviewt, um die Erfolgsstrategie zu schildern.
Herzschlagfinale
Und so kommt es, wie es kommen muss. Zu einem Herzschlagfinale. Am Ende fehlen Eva Lechner in einem packenden Zielsprint nur vier Sekunden zum Sieg, den sich die Deutsche Sabine Spitz holt, mit nur einer Sekunde Vorsprung vor der Tschechin Katharina Nash.
Platz zwei im Weltcup-Gesamt
Eva Lechner („die eiserne Eva“ lt. Südtirols Sonntagszeitung ZETT) ist damit in der für sie erfolgreichsten Rennsaison unterwegs. Bereits zum Auftakt am 19. Mai hat sie das Weltcuprennen im deutschen Alpstadt gewonnen. Das erste nach ihrem Weltcupsieg 2010 im belgischen Houffalize. Zur Titelverteidigung bei den Europameisterschaften in der Schweiz mit der italienischen Mannschaft im Staffelwettbewerb kam eine Silbermedaille im Eliterennen. Es folgte ein Sieg in Polen, beim Jelenia Gora-Race zu Ehren von Maja Wlosczowska. Die Titelverteidigung bei den italienischen Meisterschaften (zum fünften Mal in Folge im Elite-Bewerb) in Nemi (Nähe Rom) komplettiert die bisherige Erfolgsgeschichte. Mit dem hervorragenden dritten Weltcuprang in Andorra hat sich Eva Lechner im Weltcup mit 630 Punkten auf den zweiten Gesamtrang katapultiert. Weltcupführende ist die Slowenin Tanja Zakeli mit 790 Punkten, die in Andorra mit einer Minute und 24 Sekunden Rückstand auf den fünften Platz kam.

Redaktion: Dr. Josef Bernhart
Fotos (EGO-Promotion): Erfolgreiche Rennsaison: Eva Lechner wird Dritte im Weltcup von Andorra

Pinocchio in bici
I nostri partner