Archivio
09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17

Vademecuum
10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17

Le nostre news

Colnago-Team mit Eva Lechner „Freue mich auf den Weltcup“

03.05.2013

Colnago-Team mit Eva Lechner „Freue mich auf den Weltcup“

03.05.2013 | In zwei Wochen ist es soweit. Die Mountainbike-Fans blicken auf den Weltcupauftakt. Im deutschen Albstadt wird es losgehen. Und alle sind gespannt. Teamleiter ebenso wie die Sponsoren und natürlich die Athleten. Wer wird in diesem Jahr ganz vorne dabei sein? Auch das Südtiroler Colnago-Team um Eva Lechner hat sich einiges vorgenommen. „National habe ich heuer schon meine Klasse gezeigt, nun soll es international genauso sein“, sagt eine gut gelaunte Eva Lechner. Sie hat die ersten beiden Rennen um die Cross Country-Rennserie Internazionali d’Italia souverän gewonnen. Zunächst das Auftaktrennen im heimischen Nals. Am vergangenen 28. April dann das Folgerennen in Montichiari (Brescia) mit einer halben Minute Vorsprung vor der Slowenin Tanja Zakely.
Andrea Waldis auf Rang drei
Während von Eva Lechner allerorts Spitzenergebnisse erwartet werden, kann der Team-Nachwuchs noch überraschen. So geschehen bei der jungen Schweizerin Andrea Waldis. Die amtierende Juniorenweltmeisterin und seit 2011 offiziell im Colnago-Team, hat bereits in Nals gezeigt, dass sie ganz vorne mitfahren kann. Auch beim Rennen in Motichiari war Andrea Waldis bis zur letzten Runde vorne dabei. Erst am Ende musste sie zu Tanja Zakely abreisen lassen und kam mit einem Rückstand von einer Minute und 20 Sekunden als gute Dritte ins Ziel.
Nathalie Schneitter kämpft sich heran
Ein gutes Ergebnis fuhr auch Nathalie Schneitter ein. Die Elitefahrerin vom Colnago-Team kämpft nach einem schwierigen Jahr wieder um den Anschluss an die internationale Spitze. „In Nals ging es mir nach dem Rennen schon wieder besser, denn ich wusste, der erste Brocken ist aus dem Weg geräumt. Jetzt muss ich Schritt für Schritt weitersehen. Der vierte Platz in Motichiari gibt mir Motivation, dass ich es wieder schaffen kann“, sagt eine zuversichtliche Nathalie Schneitter. Einen besonderen Auftritt wird Nathalie Schneitter am Samstag, 4. Mai 2013 in Solothurn haben. Dort findet ein abendliches Sprintrennen statt. Das Rennen gilt als Selektion für die Europameisterschaften in Bern am 21. Juni. Schneitter geht in Solothurn als Titelverteidigerin an den Start und dies vor heimischer Kulisse. Und ihr Fanclub hat bereits angekündigt: „In und um den Schanzengraben wird wiederum eine unglaublich tolle Stimmung herrschen.“

Text: Dr. Josef Bernhart
Foto (M.L. Weiß): Andrea Waldis und Eva Lechner im Führungstrikot der Rennserie Internazionali d‘Italia

Pinocchio in bici
I nostri partner